Loading...
Steyr 12M18 SW

The Chassis

The Steyr 12M18 is a true off-road truck with permanent 4x4 all wheel drive. Approx. 4,000 were built by Steyr Daimler Puch, between 1986 – 1993 and is mainly used by the Austrian Army. It is also used by the armies of Greece (Steyr 14M14), Slovenian Army (TANAX Aktis 4x4 Mk1) as well asThailand and the USA (FMTV – which just has the STEYR design but totally different engine and technology). In 1993 the truck-making division of Steyr was completely taken over by MAN.

The model designation 12M18 SW can be broken down as follows:

  • 12 = gross vehicle weight (12 tons)
  • M = Military
  • 18 = engine horsepower (177 hp)
  • SW = seilwinde (winch)

In addition to the vehicles for the transport of the crew, there are also vehicles which are equipped with a loading wall for material transport. Next ~ 10% of all the trucks build are in a SW (seil winde / winch) configuration. One key design item, the spacious cab, which gives the truck a timeless modern look, was designed by French industrial designer Louis Lucien Lepoix, who had previously designed truck cabs for manufacturers such as Henschel, Magirus-Deutz and Büssing.

Engine: liquid-cooled six cylinder, 4-stroke diesel engine with direct injection and turbo-charging
Engine power: 130 kW (177 hp)
Drive: Permanent 4x4, center, rear and front locking differentials
Design speed: 100 km / h
Range: ~700 km
Maximum load: 5150 kg
Total weight: 11500 kg
Facilities: 10,5T Rotzler hydraulic winch

https://de.wikipedia.org/wiki/Steyr_12M18

Torsion Free Subframe

The importance of the subframe is often underestimated. While driving in off road conditions the subframe will not only define the off road drivability of the truck but even more importantly, the subframe will protect the unit against torsion forces. A well designed and installed subframe provides a torsion-free connection between the unit and the truck chassis.

Thomas Ritter, Chief Technology Officer (CTO) at UNICAT held a nice YouTube webinair in 2020 explaining the in- and outs of subframes.

Expeditie Voertuigen installed a so-called “spring loaded” subframe construction. Fixed at the back; two transverse lateral stops and multiple springs in the longitudinal direction. This construction can withstand high torsion forces, hence guaranteeing strong unit protection. At each of the corners, mounting points are integrated into the subframe, which enables the easy mounting of the shelter unit on the container locks.

Additional information (in German)

Der Steyr 12M18 ist ein hochgeländegängiger LKW von Steyr Daimler Puch, der beim Österreichischen Bundesheer hauptsächlich zum Mannschaftstransport, jedoch auch für andere Zwecke eingesetzt wird. Auf der Ladefläche konnten bis zu 18 Personen inklusive ihrer persönlichen Kampfausrüstung transportiert werden, aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen des Österreichischen Bundesheers ist es jedoch nur mehr gestattet bis zu 16 Personen auf der Ladefläche zu transportieren.

Das Fahrzeug hat permanenten Allradantrieb, mit Sperrdifferenzialen an beiden Achsen und einer Längssperre, die in schwerem Gelände zugeschaltet werden können. Die Kraft wird von einem 8-Gang-Getriebe mit Geländeuntersetzung übertragen. Der 6-Zylinder-Motor der Baureihe WD 612 mit Direkteinspritzung (und mit Ladeluftkühler) leistet 130 kW (154 bis 171 kW) und entwickelt ein maximales Drehmoment von 630 Nm (790 bis 835 Nm) bei 1200/min. Diese Motorenbaureihe war nach dem Steyr HPCE (High Performance Controlled Emission) Verfahren konzipiert. Das Fahrzeug erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 98 km/h; die Reichweite beträgt etwa 700 km. Das Fahrerhaus wurde vom französischen Industriedesigner Louis Lucien Lepoix gestaltet, der zuvor schon Lkw-Fahrerhäuser für Hersteller wie Henschel, Magirus-Deutz und Büssing entworfen hatte.

Der Steyr 12M18 wird vorwiegend vom Österreichischen Bundesheer eingesetzt und ersetzte dort nach und nach den Steyr 680M. Neben den Fahrzeugen für den Mannschaftstransport gibt es noch Fahrzeuge, welche für den Materialtransport mit einer Ladebordwand ausgerüstet sind.

Der Steyr 12M18 wird auch von der Armee Griechenlands (als Steyr 14M14), der Slowakischen Armee (als TANAX Aktis 4x4 Mk1), Thailands Armee sowie der USA (als FMTV) eingesetzt. Ab 1988 nahm Steyr an der Ausschreibung der United States Army teil, für die neue FMTV (Family of Medium Tactical Vehicles) mit 4x4 Antrieb und einer Nutzlast von 2,5 Tonnen sowie 6x6 Antrieb und einer Nutzlast von 5 Tonnen. Mit Hilfe von Stewart & Stevenson in Houston brachte Steyr das Konzept 12M18 ein und bekam den Auftrag für 17 Prototypen, die bei Steyr gebaut wurden. Nach neun-monatiger Erprobung bekam das Steyr-Konzept den Zuschlag.

Mehr als 60.000 LKW wurden bestellt, sie wurden bei verschieden US-Firmen nach dem Steyr-Konzept gebaut. Die Serienproduktion für die US-Army begann 1995 und ab 1996 wurden die FMTV-Fahrzeuge in der US-Armee eingeführt. Die Fahrzeuge sollten die veralteten GMC -Fahrzeuge ersetzen. Nachdem Stewart & Stevenson im Jahr 2006 von Armor Holdings übernommen wurden und diese 2007 wiederum von BAE Systems wurden die Fahrzeuge von BAE Systems Land & Armaments hergestellt.